Das Problem mit der "Luft am Rand"

Da  hat man schon tausende von Buttons gemacht - ohne Probleme, alle 1a und völlig problemlos. Und plötzlich ist sie da, die Luft am Rand. Statt einer sauberen Kante am Rand des Buttons wird die Folie nicht richtig umgelegt. Es scheint, als hätte sich Luft zwischen Folie und Papier gedrängt - im schlimmsten Fall ein Mal komplett rings herum, manchmal auch nur an einer Stelle. Wie auch immer, schön ist das nicht und muss weg! 

Hier sehen Sie den direkten Vergleich: Links das Luftrand-Problem <-> Rechts ein perfekter Buttonrand

Es kann geholfen werden

Das ist die gute Nachricht. Die weniger gute lautet: Es können lediglich die Symptome minimert werden, aber es gibt leider keine universell einsetzbare Lösung, die das Probem für immer im Keim ersticken könnte. Denn die Hintergründe dieses Phänomens sind ziemlich kompliziert und treiben dem einen oder anderen auch schon mal ein ungläubiges Staunen ins Gesicht.  

Hier sehen Sie ein anschauliches Beispiel für das Luft-Rand-Problem. Typisch ist das Auftreten bei kräftigen Druckfarben wie in diesem Falle Blau.

Kann das wirklich so komplex und kompliziert sein? Schließlich ist es doch nur ein Buttton… Ja, kann es. Leider. Es hat uns viel Zeit und Nerven gekostet bis wir endlich ergründet hatten, warum dieses Problem auftaucht und was es begünstigt. Und wir schließen auch nicht aus, dass es noch weitere Faktoren gibt, die im Zusammenhang stehen und denen wir bislang noch nicht auf die Schliche gekommen sind. 


Fest steht auf jeden Fall, dass folgende Faktoren eine Rolle dabei spielen: Luftfeuchtigkeit, Statische Aufladung & Druckfarbe bzw. Farbauftrag

Schritt 1: Identifikation / Abgrenzung 

Was uns auch schon zur Identifikation bzw. Abgrenzung des Problems führt. Ist das Problem bei Ihnen aufgetaucht, müssen Sie erstmal ganz sicher sein, dass es sich auch wirklich um dieses Phänomen handelt, um geeignete Maßnahmen zu ergreifen.

Das ist erstmal das Wichtigste: 

Denn das Luftrand-Problem wird auch gerne mal verwechselt. Das Problem ist, dass bei der Buttonproduktion so ziemlich 80% aller Probleme mit der Folie bzw. dem korrekten Umlegen von Folie und Papier zusammenhängen. 

Wenn also etwas nicht stimmt, dann äußert sich das meistens so, dass die Folie und eventuell auch das Papier nicht richtig um den Button herumgeschlagen werden. Die Ursache kann dann aber unterschiedlicher Natur sein. Also geht es jetzt darum, herauszufinden, ob es sich wirklich um das Luftrand-Problem handelt oder doch um ein anderes.

Dafür machen Sie jetzt Folgendes:

Schneiden Sie anstatt Ihres Motivs nun eine weiße Papiereinlage aus, die Sie weder bedruckt noch beschriftet haben und machen Sie damit wie gewohnt einen Button, siehe Abbildung links.

 

Ist das Problem noch da?

Dann handelt es sich höchstwahrscheinlich nicht um das Luftrand-Problem. Das ist weder gut noch schlecht. In diesem Falle kontaktieren Sie bitte als erstes unseren Kundensupport per Email ( info@badgematic.de) oder telefonisch unter 0234-9629060. Per Email macht es Sinn, direkt Fotos der defekten Buttons und der Buttonmaschine mit zu schicken, damit es unsere Techniker leichter dabei haben, das Problem einzugrenzen. Im Fall der Fälle schicken Sie uns die Maschine samt Material und Papiereinlagen, die Sie verwenden ein und wir schauen uns das Problem an und lösen es. Dafür haben Sie ja schließlich die 10 Jahre Garantie und den lebenslangen, kostenlosen Reparatur-Service.

Das Problem ist behoben?

Dann können Sie ziemlich sicher sein, dass Sie es mit dem Luftrand-Problem zu tun haben und dass Sie einer von vielen sind. Was tatsächlich beruhigend ist, ist die Tatsache, dass das Luftrand-Problem nur temporär auftritt. Es kann und wird also tatsächlich irgendwann von selbst verschwinden. Die nachfolgenden Empfehlungen müssen also auch nur so lange umgesetzt werden wie das Problem besteht.


Schritt 2: Maßnahmen ergreifen

Sie haben nun verschiedene Möglichkeiten, sich zu behelfen: 

Möglichkeit 1: Benutzen Sie einen Silikon-Stick

Das ist definitiv die effektivste und komfortabelste Methode. Einen Silikon-Stick können Sie hier bei uns beziehen oder alternativ sicher auch im Fachhandel.. Mit dem Stick "schmieren" Sie den Unterstempel  der 2. Bearbeitung an den Kanten ein (siehe Bilder). Den Oberstempel können Sie dabei vernachlässigen, genauso wie den Unterstempel der 1. Bearbeitung. Schaden wird der Silikon-Stick zwar nicht, aber helfen eben auch nicht. 

Im Übrigen gibt es alternativ auch Hausmittelchen, die denselben Effekt erzielen (mit einer nicht ganz so effektiven aber spürbaren Wirkung):

Das wäre z.B. Nagellackentferner, Bremsenreiniger (nein, kein Scherz!), Antistatik-Spray oder Silikon-Spray. Auch herkömmliches Öl soll gelegentlich geholfen haben. Wenn Sie also einen dieser Artikel direkt im Haus haben, können Sie sich auch kurzfristig damit behelfen.

Wir empfehlen aber aufgrund des besseren Effekts und des Anwendungskomforts definitiv den Silikon-Stick.

Klicken für weitere Bilder

Möglichkeit 2: Versehen Sie Ihr Motiv mit einem weißen Rand

Oft hilft auch (je nachdem wie stark das Problem auftritt) ein weißer Rand rund um das Motiv. Den kann man so anlegen, dass man ihn auf dem fertigen Button sieht aber auch so, dass man ihn nur bei der kompletten Papiereinlage sehen kann, wenn der Button ferrtig ist aber nicht mehr. Bei uns fertigen wir Buttons im Digitaldruck immer mit solch einem weißen Rand rings herum, damit das Problem in der Produktion minimiert wird. Völlig behoben ist das Problem natürlich dann, wenn Sie einfach einen weißen Hintergrund verwenden. Aber das schränkt natürlich bei der Gestaltung des Motiv extrem ein und kann nur eine absolute Notlösung sein.

Möglichkeit 3: Befeuchten Sie Ihre Papiereinlagen

Es hilft auch, die fertigen Papiereinlagen leicht mit einem feinen Sprüh-Nebel zu befeuchten. Dafür nehmen Sie einfach Ihre Papiereinlagen, breiten Sie vor sich auf dem Tisch oder wo auch imme Sie arbieten aus und nehmen eine Sprühflasche (zum Beispiel eine Blumenspritze) zur Hilfe. Benetzen Sie die Papiereinlagen einfach mit einem leichten Sprühnebel (bitte nur ganz leicht und nicht übertreiben, sonst wellen sich die Papiereinlagen und Ihnen ist wenig geholfen).

Das ist sicherlich die Variante, die am schnellsten und am günstigsten umzusetzen ist. Aber Sie müssen auch sehr genau und vorsichtig dosieren. Auf Dauer ist diese Option wohl eher nicht sehr komfortabel und wahrscheinlich auch ein bisschen zu nass.

Die Tatsache, dass dies aber Wirkung unterstreicht die Annahme, dass es sich um ein Problem mit der Luftfeuchtigkeit handelt.  


Sie sehen also, es gibt mehr als eine Möglichkeit, das Problem in den Griff zu bekommen. Der Silikon-Stick ist unserer Auffassung nach die einfachste Lösung. Deshalb kommt er auch in unserer eigenen Produktion im Einsatz. Die Frage, welche Lösung für Sie persönlich die einfachste und vor allem die schnellste ist, sollten Sie sich selbst beantworten.

Ja, das Problem ist nervig und ja, wir können sehr gut verstehen, dass es Ihnen seltsam und unverständlich vorkommt, dass dieses Problem auftritt - erst recht so plötzlich. Viele Kunden rufen uns erbost an, reklamieren die Buttonmaschine oder schicken sie kommentarlos zur Reparatur zu uns. Leider können wir in diesen Fällen auch nicht mehr tun, als aufzuklären und Ratschläge zu geben. Denn: Jeder Hersteller von Buttonmaschinen und Buttons ist diesem Phänomen ausgesetzt und niemand hat eine Unviersal-Lösung dafür, die für immer ohne Silikonstift Abhilfe schafft. Ihre Buttonmaschine und wir als Hersteller können leider wirklich nichts dafür und wenn wir könnten, würden wir uns etwas einfallen lassen.

Falls Sie sich für die Hintergründe interessieren, lesen Sie gerne weiter. 

Für alle, die es genau wissen wollen: Die Hintergründe

Bei dem Luftrand-Problem handelt es sich um ein Phänomen, das nur temporär auftritt. Das liegt daran, dass der Faktor Luftfeuchtigkeit eine große Rolle dabei spielt und somit auch das Wetter und die Jahreszeiten. Kommt es zu einer ungünstigen Konstellation aus Luftfeuchtigkeit und statischer Aufladung in Kombination mit der verwendeten Hintergrundfarbe des Motivs, taucht das Problem auf. Allerdings nur im Digitaldruck, nicht im Offset-Druck, da im Digitaldruck der Farbauftrag im Gegensatz zum Offsetdruck mittels Hitze erfolgt.

Besonders betroffen sind gedruckte Hintergründe mit kräften Farben wie rot oder schwarz, die einen starken Farbauftrag haben. Wenn Sie ein Motiv mit knallrotem Hintergrund mit ihrem Laserdrucker drucken und es zusätzlich zu dieser ungünstigen Konstellation aus niedriger Luftfeuchtigkeit und statischer Aufladung kommt, wird quasi die "Verbindung" zwischen Folie und Papiereinlage gestört. Das Ergebnis ist, dass das Papier und die Folie sich nicht so schön wie sonst um die Kante des Buttons legen, sie wollen stattdessen nicht so recht zusammen gehen. Eigentlich ganz einfach, aber irgendwie auch sehr kompliziert. Und irgendwie auch fast ein bisschen abstrus. Aber so ist es leider.

Gerne helfen wir Ihnen auch persönlich weiter, wenn Sie verzweifelt sind oder aber einfach ein paar weitere Erläuterungen wünschen. Rufen Sie uns doch einfach an!   

  +49(0)234-96290620

Oder schreiben Sie uns eine Email: info@badgematic.de